# 03.Januar.2018

"Ich weiß genau wo all die Jahre sind
Zieh irgendwelche Gründe an den Haaren herbei
Nun da auch die letzten Türen aufgestoßen sind, sind wir frei

Vom Wissen und vom Wollen
Der Tatbestandsverwirklichung

Scheren uns zum Teufel
Und uns nicht groß darum
Wann Gestern aufhören wird und wann das Morgen begann
Die Kunst ist nicht das Weitermachen
Fraglich ist wie das irgendwann aufhören kann

Wer geboren werden will muss eine Welt zerstören
Wer geborgen werden will sich unter ihren Trümmern begraben

Und hoffen
Und glauben
Und atmen.

 ..

 Da ist noch Platz für noch mehr Spuren
Und tausend mögliche Beweise
Diese Ausgänge versperrt, diese Nacht hält uns als Geisel
Bleiben uns fremd, bis uns das Tageslicht verbrennt
Wir leben still für diesen ein' ohrenbetäubenden Moment

Oh bitte, weck mich nicht auf."

3.1.18 20:09


 
[eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de